Unsere Schule

Geschichte der Clemens-August-Schule

Die Clemens-August-Schule ist benannt nach dem bedeutenden Kurfürsten Clemens August (1700-1761). Sie befindt sich im Herzen von Bonn-Poppelsdorf. Das ältere der beiden Schulgebäude stammt aus dem Jahre 1860 und liegt an der Sternenburgstraße. Die Schule unterstützt zahlreiche Aktivitäten im Stadtteil.

Die Schüler/innen der Clemens-August Schule sind Nutznießer der Peter-Kemper-Stiftung. Der erfolgreiche Orgelbauer Peter Kemper, der im 19. Jahrhundert in Poppelsdorf lebte,  hat sein Vermögen so angelegt, dass die Erträge daraus noch heute den Schulkindern im Rahmen von finanziellen Zuwendungen (Klassenfahrten, Festen, Feiern, Schulausstattungen) zugute kommen.

CAS: Katholische Grundschule

Der Schulhof der Clemens-August-Schule grenzt an das Gelände der Pfarrkirche St. Sebastian. Die katholische Bekenntnisschule bietet, über den Religionsunterricht hinaus, eine am katholischen Glauben orientierte Erziehung an. Die CAS versteht sich als Schule, in der Menschen in christlichem Geist miteinander leben, lernen und auch den katholischen Glauben erfahren können. Die Kinder werden zum ökumenischen Handeln angeleitet und somit zur Toleranz gegenüber Andersgläubigen. Es werden Wege aufgezeigt, wie nach der Botschaft Jesu durch persönliches Engagement die Zukunft menschenwürdig und friedlich gestaltet werden kann. Das Schulleben wird durch religiöse Gemeinschaftserfahrungen ergänzt.

Allgemeine Aufgaben und Ziele der Grundschule

Die Grundschule als die für alle Kinder gemeinsame Grundstufe des Bildungswesens hat auf der Grundlage des in der Landesverfassung und den Schulgesetzen vorgegeben Bildungs- und Erziehungsauftrags die Aufgabe:

 

  • alle Schülerinnen und Schüler unter Berücksichtigung der individuellen Voraussetzungen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung, in den sozialen Verhaltensweisen sowie in musischen und praktischen Fähigkeiten gleichermaßen umfassend zu fördern,
  • grundlegende Fähigkeiten, Kenntnisse und Fertigkeiten in Inhalt und Form so zu vermitteln, dass sie den individuellen Lernmöglichkeiten und Erfahrungen der Schülerinnen und Schülern angepasst sind,
  • durch fördende und ermutigende Hilfe zu den systematischeren Formen des Lernens allmählich hinzuführen und damit die Grundlagen für die weitere Schullaufbahn zu schaffen,
  • die Lernfreude der Schülerinnen und Schüler zu erhalten und weiter zu fördern.
    (Richtlinien und Lehrpläne zur Erprobung für die Grundschule in NRW, S. 13f)

Vielfalt als Chance und Herausforderung

In der Grundschule treffen vielfältige und individuelle Begabungen, unterschiedliche soziale oder ethnische Herkunft und verschiedene kulturelle Orientierungen aufeinander. Seit vielen Jahren ist die Clemens-August-Schule der Stützpunkt der griechischen Eltern mit ihren Kindern. Am Vormittag findet der Muttersprachliche Unterricht in Griechisch für unsere Kinder und am Nachmittag für Externe statt. Im „Intensivkurskurs Deutsch“ erhalten Kinder mit nicht ausreichenden Deutsch-kenntnissen weitere Unterstützung.

Medien

Neben den traditionellen Medien sind die modernen Informations- und Kommunikationsmittel sehr wichtig. In der CAS sind inzwischen alle Klassenräume mit Computern ausgestattet und haben Internetzugang.

Das Team der Clemens- August-Schule und der Förderverein bedanken sich herzlich bei der Sparkasse Köln/Bonn für die großzügige Spende von               

             200€!

 

Diese wurden für die Anschaffung von Lernmaterialien verwendet.

 

 Weihnachtsferien

vom 27.12.17 - 06.01.18